Produkte –

 Zuschnitt-Technologie

Die neue Zuschnitttechnik von MÖHRINGER

Die Zuschnittlinie AUTOJET RIP ist prädestiniert für den Laubholzzuschnitt: hohe Flexiblität, schonende Brettmanipulation, präzise Kettenführung für verleimfähigen Schnitt und einzigartige Spreißeltrennung!

Der AUTOJET RIP besteht aus 6 modular einsetzbaren Elementen:

1. Die präzise Laservermessung der Brettkontur

Mit Hilfe von Präzisionslasern wird die Brettoberfläche beidseitig vermessen, um die verfügbare Nutzfläche zu bestimmen. Auch Risse können erkannt und berücksichtigt werden. Auf Wunsch kann sie auch mit einer Vollflächenoptimierung, dem Ripscanner von WOODEYE kombiniert werden.

2. Die Brettoptimierung für den Zuschnitt mit Schnittbildprojektion

Speziell für den Zuschnitt, bei dem ein Bediener qualitativ in die Brettoptimierung eingreifen möchte, wurde die Software entwickelt. Der Computer schlägt automatisch die wertmäßig beste Bretteinteilung vor, die Schnittlinien werden sofort auf das fertig ausgerichtete Brett projiziert. Der Bediener kann nun Fehler der Brettoberfläche berücksichtigen und die Schnitte per Tastendruck verändern.

Verschiedene Optimierungen sind möglich:

  • Besäumen mit bester Ausbeute
  • Auftrennen in individuelle Breiten
  • Heraustrennen von Fehlern oder Kernstielen
  • Auftrennen entlang einer Waldkante als Halbbrett und Fertigschneiden im 2. Durchlauf

3. Das sanfte und schonende Ausrichten

Speziell für getrocknete Werthölzer wurde der Ausrichttisch weiterentwickelt, um auch gesprungene und geschüsselte Bretter sanft und dennoch schnell auf die ideale Schnittlinie auszurichten. Ein durchgehendes Kettenbett führt das Brett perfekt in Längsrichtung, ohne die Krümmung „wegzudrücken“ und damit ein Brechen des Brettes zu provozieren. Der Hochleistungstisch erreicht eine Taktzeit von 30 Brettern pro Minute.

4. Das Kreissägenaggregat

Ausgestattet mit einem Kettenbett, vor und hinter den Kreissägen, und einstellbaren gummierten Rollen, garantiert das Schnittaggregat präzise Führung des Schnittguts bei minimalem Anpressdruck. 2 bis 6 verstellbare Sägeflansche gewährleisten hohe Flexibilität und jede erdenkliche Schnittbildkombination. Vorschubgeschwindigkeiten bis 240 m/min und Antriebsleistungen bis zu 2 x 160 KW sind möglich. Das Sägeaggregat einschließlich des Antriebs und des Hydraulikaggregats ist komplett mit einer Schutzkabine verkleidet und damit schall- und staubisoliert.

5. Das einzigartige Trennsystem

Ohne die Störquelle Spaltkeile werden Spreißel automatisch von den Gutteilen getrennt. Die Gutteile können zusätzlich im gleichen Arbeitsgang in 3 verschiedene Qualitäten aufgeteilt werden, z. B. um einen fehlerhaften Kern zu separieren oder um mehrere Qualitäten getrennt weiterverarbeiten oder stapeln zu können.

6. Automatische Halbbrett-Rückführung

Bei Bedarf wird ein Halbbrett automatisch zurückgeführt, erneut vermessen und dem Bediener wieder präsentiert, selbstverständlich an der richtigen Waldkante ausgerichtet und wertoptimiert.

Zuschnitttechnik Autojet Sägewerk
Zuschnitttechnik Autojet Sägewerk
Zuschnitttechnik Autojet Sägewerk

Zuschnitttechnik – Anwendungsbeispiele

Autojet RIP – Laubholzzuschnitt

In vielen laubholzerzeugenden und weiterverarbeitenden Betrieben ist die Maschine im Zuschnittbetrieb sowohl im Nassbereich als auch im Trockenbereich eingesetzt. Hier wird von Buche, Eiche bis Thermoholz in Stärken von 18 – 100 mm die Ware krümmungsoptimiert gekappt und der Laservermessung im Querdurchlauf zugeführt. Hier wird ohne zu wenden das Brett von oben und unten vermessen, ein Einteilvorschlag nach den hinterlegten Produkten vorgegeben und dann dem Bediener auf das Brett mit einem Laserprojektor im Bereich des Einzugstischs projiziert. Der dort platzierte Grader kann hierbei die optische visuelle Beurteilung und Optimierung durch Überstimmen in rascher Folge mit Joystick der vom Computer eingeteilten Ware ausgerichteten und eingeteilten Produkte auf dem Brett ändern und kontrollieren. Durch diese schnelle, effektive Zusammenarbeit von Computer- und Lasertechnik mit dem Bediener, können hohe Stückzahlen mit bester Holzwertschöpfung erreicht werden.

Wahlweise kann dies selbstverständlich auch statt einem Grader mit Hilfe eines Oberflächenscanners (Woodeye) erreicht werden. Alle Kombinationsmöglichkeiten mit weiterführenden Kappsägen, Stapelungen, etc. werden hier von unseren Ingenieuren für Sie ausgearbeitet.

Ihr Ansprechpartner für Zuschnitttechnik

Gerd Lorenz

Vertriebsleiter
Tel. 09383 / 950-20
Mobil: 0170/5659803
E-Mail: g-l@moehringer.com